Stadtteilfest Schmellwitz am 11.06. – 11-18 Uhr

Seit nun 15 Jahren hat unser Stadtteilfest mittlerweile Tradition. So veranstalten wir am 11.06.2016 von 11 bis 18 Uhr  auch in diesem Jahr wieder unser Stadtteilfest im Bürgergarten an den Turnhallen in der Gotthold-Schwela-Straße. Das Themenjahr Handwerk spielt dabei genauso eine Rolle, wie ein buntes Bühnenprogramm. So haben sich die Bastelstände auf das Vorstellen verschiedener Handwerke vorbereitet und bieten Papierschöpfen, Holzarbeiten und Töpfern an, um nur einige der verschiedenen Handwerke zu nennen. Als Highlight präsentiert das Heimatmuseum Dissen mit „Stary Lud“ auch mittelalterliche Gewerke der alten slawischen Völker, die Jung und Alt in den Bann ziehen werden.

Auf der Bühne setzen wir in diesem Jahr auf besonders viel Abwechslung. So ist von Tanz bis Gesang und von Hip-Hop bis Folkrock und von deutscher, bis zu sorbischer Musik alles vorhanden. Neben Darbietungen verschiedene Akteure des Stadtteils, haben wir Highlights wie den Jazz Dance Club Cottbus 99 e.V., Die Hip-Hop Band „Streetfight East“ aus Senftenberg und die Folkrock-Band „Die Folksamen“ im Programm.

Weitere Infos unter den folgenden Künstlerwebseiten:

Hier der Vorläufige Programmablauf:

  • 11:00 Uhr Beginn und Öffnung der Aktionen und Bastelstraße
  • 12:00 Uhr Eröffnung mit dem Oberbürgermeister und anderen Gästen
  • 12:30 – 13:00 Uhr Auftritt Sonnenblume Sonnenblume
  • 13:00 – 14:00 Uhr Band des Humboldt-Gymnasium
  • 14:00 – 14:30 Uhr Hip Hop Tanz/Fröbel Hort Spielhaus
  • 14:30 – 15:00 Uhr Chor Spreeschule
  • 15:00 – 16:00 Uhr Die Folksamen
  • 16:00 – 16:30 Uhr Jazz Dance Club 99
  • 16:30 – 17:00 Uhr Streetfight East
  • ab 17 Uhr verschiedene Überraschungen
  • 18 Uhr Ende

Die Veranstaltung finden Sie hier mit allen Details:

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppTumblrPinterest

Aktuelle Asylzahlen für Schmellwitz und Sachspendenaufruf

Im Offenen Netzwerk Schmellwitz wurden gestern neue Asylzahlen für Schmellwitz bekanntgegeben. Danach sind in der Gemeinschaftsunterkunft in der Feldstraße derzeit 71 Asylbewerber untergebracht und in den Übergangswohnungen an der Zuschka und Am Lug 131 Asylbewerber. 15 weitere wohnen in anderen Übergangswohnungen im Stadtteil. Quelle ist der Fachbereich Soziales, der Stadt Cottbus. Die neue geplante Gemeinschaftsunterkunft im Gewerbeweg befindet sich weiterhin im Bau.

Weiterhin gab es die Bitte aus dem Netzwerk Sachspenden im Willkommenstreff in der Zuschka abzugeben. Benötigt werden vor allem Kindersachen in den Größen 122 bis 158 und Haushaltswaren. Kinderwagen und alte Fahrräder werden auch immer wieder benötigt.

 

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppTumblrPinterest

Neue Webseite mit mobiler Unterstützung

Logo-BV-Schmellwitz-großNach gut zwei Wochen Arbeit, ist unsere neue Webseite online gegangen.

Sie wurde mit alten und neuen Inhalten versehen sowie designtechnisch so verändert, dass sie auch auf Mobilgeräten problemlos dargestellt werden kann. Auch die Schnittstelle zu unserem Facebookaccount und zukünftigen Social-Media-Accounts ist besser geworden.

Einzige Baustelle ist noch die Rubrik Schmellwitz – Stadtteilgebiet, wo es noch an Karten und Infos fehlt.

Wir hoffen Euch gefällt die neue Seite.

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppTumblrPinterest

Wir bedauern sehr, dass unserer Stadtteil mal wieder negativ in der Presse vertreten ist. Gerade jetzt wo viele integrative Projekte greifen und sich viele ausländische Familien hier eingelebt haben, passiert so etwas. Erschreckend ist die Eskalation der Gewalt, jedoch deutete diese sich schon seit längerer Zeit an. Immer wieder wurden Asylbewerber an genau dieser Lokalität und auch im Umfeld des dortigen Platzes beleidigt und provoziert. Schade, dass diese verbalen Angriffe in Gewalt enden mussten. Wir bitten daher, dieses Vorfall sehr differenziert zu betrachten und weiterhin für eine Willkommenskultur im Stadtteil zu stehen.

Schlägerei in Cottbus mit Holzlatten – drei Verletzte :: lr-online Bei einer Schlägerei vor einem Lokal in Cottbus sind drei Männer verletzt worden. Was genau am Freitagabend passierte, sei noch unklar, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Ost, Ralph Meier, am Sonntag. Nach ersten Erkenntnissen soll eine Gruppe von 5 bis 7 syrischen Asylbewerbern 10 bis 15 Deutsche beleidigt haben.

 

FacebookTwitterGoogle+WhatsAppTumblrPinterest