Stolpersteine in Schmellwitz – Mithilfe gesucht!

Heute berichtet die LR darüber, dass wir für Stolpersteine in Schmellwitz recherchieren wollen. Dringend suchen wir hier noch engagierte Menschen, die sich durch die Archive arbeiten und uns bei unserem Vorhaben unterstützen wollen. Einfach am Donnerstag bei unserer Versammlung vorbeikommen oder ein Nachricht oder E-Mail an info@bv-schmellwitz.de senden

Geschichte des Stadtteil soll sich nun in Projekten des Bürgervereins wiederfinden

Nachdem viele Ideen zur Geschichte von Schmellwitz in den vergangenen Monaten mehr und mehr Form angenommen haben, hat der Bürgerverein nun  die Projektideen vorgestellt.

„Schmellwitz gestern und heute“
Dieses Projekt soll die unterschiedlichen Siedlungszentren des heutigen Stadtteils Geschichtlich würdigen. So sollen die historisch völlig unterschiedlich entstandenen Gebiete wie Alt- & Neu Schmellwitz, die Vogelsiedlung, die Eigene Scholle und die Quartiere um die Arndtstraße und Karlsstraße Berücksichtigung finden. Aus jedem dieser Gebiete sollen Bilder und Geschichten in einer Sammlung zusammengefasst werden. Beginnen wollen wir noch in diesem Jahr und hoffen, dass wir je 1-2 Ausstellungstafeln aus jedem gebiet zusammenbekommen. Ziel ist es am Ende eine wachsende Wanderausstellung zu haben oder sogar ein gebundenes Heft zu erstellen, welches historisches aus jedem Stadtteilgebiet von Schmellwitz darstellt. Hierfür wollen wir uns aber Zeit nehmen. Zusammenarbeiten werden wir dabei mit Heimatverein, dem Siedlerverein, der Regionalwerkstatt, dem Stadtmuseum und allen interessierten Bürgen

„Schmellwitz mein Zuhause“
Hier erwecken wir unser altes Projekt zu neuem Leben und wollen gern die Historie der Straßennamen in Schmellwitz weiter erforschen.  Diesmal jedoch völlig im Ehrenamt. So wird es in jedem Jahr eine Ausstellungstafel geben, die dem Ursprung einer Straßenbezeichnung auf den Grund gehen wird. Auch hier werden wir mit dem Stadtarchiv zusammenarbeiten.

„Stolpersteine für Schmellwitz“
Wir wollen gern in unserem Stadtteil an jüdische Familien erinnern. Dafür haben wir schon recherchiert und Kontakt mit Initiatoren und Akteuren aufgenommen um langfristig Stolpersteine in unserem Stadtteil zu realisieren.

Bei allen Projekten suchen wir noch helfende Hände und Ideengeber. Meldet Euch einfach unter Tel.: 0176-70653069 oder E-Mail: info@bv-schmellwitz.de

Besichtigung der Brücke am Fließ mit Experten der Stadt

Besichtigung der Brücke am Fließ mit Experten der Stadt

Am gestrigen Donnerstag haben wir zusammen mit Herrn Semmler von der Stadtverwaltung und dem Stadtteilmanagement die Brücke am Fließ besichtigt und die genauen Eckdaten für eine Brückensanierung erfahren.
 
Der Artikel in der Lausitzer Rundschau von heute ist eine gute Zusammenfassung des Treffen. Was jedoch noch fehlt ist, das die Brücke auch in kleinerer Form saniert werden kann. So kann die Brücke auch als kleinere Fußgngerbrücke mit 1,50m Breite wieder aufgebaut werden und so die Kosten nochmals reduziert werden.
 
Wir möchten der Stadtverwaltung danken, dass sie alles mögliche in Gang setzt um eine Planung bis Ende des Jahres zu realisieren. Sofern wir wissen was wir genau umsetzen wollen, kann sogar der Rückbau eventuell über städtische Partner erfolgen. Dennoch wird es ein immenser finanzieller Kraftakt, der nicht ohne die Hilfe von Sponsoren möglich sein wird.
 
Wer finanziell oder personell Helfen möchte kann sich jederzeit an uns wenden.
Danke für die Unterstützung in den lokalen Medien

Danke für die Unterstützung in den lokalen Medien

Wir freuen uns sehr, dass unser Aufruf zur Rettung der Brücke am Fließ so von den lokalen Medien unterstützt wird:

Lausitzer Rundschau​
http://www.lr-online.de/regionen/cottbus/Fliessbruecke-soll-gerettet-werden;art1049,6040237

Und nun Lausitz TV
http://www.lausitz-tv.de/beitrag/5200/kurznachrichten

Ein Interview auf Antenne Brandenburg steht noch aus.

Wir hoffen, dass unser Aufruf auch Gehör findet und es mutige, engagierte Unternehmen gibt, die ein Herz für unseren Stadtteil haben.
Am Ende dieser Woche haben wir dann auch Details von der Stadtverwaltung bekommen, was alles notwendig ist.
Auch hier werden wir erneut berichten.

BRÜCKE AM FLIEß – SANIERUNG – SUCHE NACH UNTERSTÜTZUNG/SPONSOREN

BRÜCKE AM FLIEß – SANIERUNG – SUCHE NACH UNTERSTÜTZUNG/SPONSOREN

Gestern schaute sich unser Vorstand erneut die marode Brücke am Fließ an. Da mittelfristig weder Gelder für eine Sanierung, noch für einen Rückbau da sind, suchen wir als Bürgerverein Lösungen. Von Sponsoring auf der freien Wirtschaft bis hin zu ehrenamtlicher Arbeitsleistung wird alles diskutiert.

In der nächsten Woche gibt es ein Treffen mit Experten der Stadtverwaltung, was bei einer Sanierung zu beachten ist. Wir werden dann sehen was genau zu tun ist.

 
Eins wissen wir aber jetzt schon, ohne finanzielle Unterstützung oder Leistungen von privaten Unternehmen, wird die Sanierung der beliebten Brücke nicht möglich sein. Wir suchen daher dringend nach finanziellen Sponsoren oder Firmen, die den Wiederaufbau mit Arbeitsleistung unterstützen.
 

Fotos: Ralf Ladusch