Wir bedauern sehr, dass unserer Stadtteil mal wieder negativ in der Presse vertreten ist. Gerade jetzt wo viele integrative Projekte greifen und sich viele ausländische Familien hier eingelebt haben, passiert so etwas. Erschreckend ist die Eskalation der Gewalt, jedoch deutete diese sich schon seit längerer Zeit an. Immer wieder wurden Asylbewerber an genau dieser Lokalität und auch im Umfeld des dortigen Platzes beleidigt und provoziert. Schade, dass diese verbalen Angriffe in Gewalt enden mussten. Wir bitten daher, dieses Vorfall sehr differenziert zu betrachten und weiterhin für eine Willkommenskultur im Stadtteil zu stehen.

Schlägerei in Cottbus mit Holzlatten – drei Verletzte :: lr-online Bei einer Schlägerei vor einem Lokal in Cottbus sind drei Männer verletzt worden. Was genau am Freitagabend passierte, sei noch unklar, sagte der Sprecher der Polizeidirektion Ost, Ralph Meier, am Sonntag. Nach ersten Erkenntnissen soll eine Gruppe von 5 bis 7 syrischen Asylbewerbern 10 bis 15 Deutsche beleidigt haben.

 

Neue Aslylbewerberunterkunft wird am Gewerbeweg eingerichtet

Heute wurde uns mitgeteilt, dass es eine weitere Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Schmellwitz geben wird. Dazu hat die Stadt Cottbus uns folgende Pressemitteilung zur Verfügung gestellt:

„Die Stadt Cottbus beginnt am 7. März mit der Herrichtung einer weiteren Unterkunft für Flüchtlinge in Schmellwitz. In der ehemaligen Zulassungsstelle im Gewerbeweg werden maximal etwa 100 Plätze entstehen. „Zwar gibt es keine offizielle Prognose des Bundes, doch wir sehen ja, was in der Welt los ist“, erklärt Sozialdezernent Berndt Weiße. Noch sei nicht abzusehen, inwieweit sich das Asylpaket II auf den Zuzug von Flüchtlingen auswirke. Daher wolle man vorbereitet sein, falls die Zuweisungen doch wieder so unstet anschwellen wie 2015. Zudem müsse dem Umstand Rechnung getragen werden, dass Flüchtlinge mit Bleibeperspektive nach und nach in die Zuständigkeit des Jobcenters wechseln und Anspruch auf eigenen Wohnraum haben. Die Mehrzahl der Flüchtlinge wird auch weiter in Wohnungen im gesamten Stadtgebiet untergebracht. Die Herrichtung eines Großteils von Wohnungen soll durch die Umwidmung von Abriss-Fördermitteln finanziert werden.
Cottbus hat seit Jahresbeginn 162 Flüchtlinge aufgenommen. Im Jahr 2015 waren es insgesamt 955.
Die Kosten für den Umbau des Gebäudes in Gewerbeweg liegen bei etwa 175 000 Euro. Sie werden weitgehend durch die pauschale Zuweisung des Landes gedeckt.“

Die anliegenden Anwohner wurden gestern per Schreiben informiert. Es besteht die Möglichkeit, bei Fragen einen Gesprächstermin mit der Stadt Cottbus zu verabreden:

Koordinierungsstelle Asyl
Telefon: 0355 612-4000
fluechtlinge@cottbus.de

Gern stehen auch wir im Bürgerverein e.V. Schmellwitz für Fragen zur Verfügung. Dazu können Sie einfach eine Nachricht schreiben oder sich unter der E-Mailadresse: info@bv-schmellwitz.de melden.

Wir würden uns freuen, wenn unser Stadtteil die Hilfe- und Schutzbedürftigen weiterhin so aufgeschlossen und hilfsbereit aufnimmt, wie es bisher der Fall war.

Michael Tietz, Vorsitzender des Bürgerverein e.V. Schmellwitz

Neujahrsempfang des Bürgervereins

 

Unser „Neujahrsempfang“ in der letzten Woche wurde auch in der Lausitzer Rundschau bilanziert. Der ganze Artikel ist in ein paar Tagen lesbar.

Cottbus: Bürgerverein zieht bei Neujahrsempfang positive Bilanz :: lr-online Der Bürgerverein Schmellwitz wollte das neue Jahr mit einem kleinen Empfang einläuten und hatte Anwohner, Ehrenamtler und Unterstützer in die „Meise“ in der Vogelsiedlung eingeladen. Der Kreis der Gäste blieb klein, doch das Interesse an den Schmellwitzer Themen war ungebrochen.

 

Tops & Flops 2015

 

Traditionell wurde unser Vereinsvorsitzende zu den den Tops und Flops des letzten Jahres befragt

Überraschende Herausforderungen und erfolgreiche Bürgerinitiativen :: lr-online Top: Das Jahr 2015 bleibt als ein Jahr der überraschenden Herausforderungen in Erinnerung. Viele davon sind aus der großen Anzahl von ankommenden Asylbewerbern entstanden.